aucune

2017-2018

(in progress)

 

Aucune is concerned about portraiture and the image question. Through retouching a person is veiled even more. S/he is distorted and bizarre, asking questions about representation of the self in a time of constant surveillance and control. 

 

"aucune"(franz. fem. keine) fokussiert aufbauend auf "Personne" auf das Thema Portrait. Wir sehen ein weißes Leintuch in unterschiedlichen Formen. Manchmal erahnt man einen kopflosen Körper, manchmal wirkt es wie eine abstrakte Skulptur.

Verbergen und Verstecken sind in Zeiten von „Vermummungsverboten“ aktuelle Themen – sei es wegen der Identifizierbarkeit von Personen oder sei es, um religiösen / kulturellen Ausdruck zu unterbinden.

Obwohl es scheinbar um die Künstlerin drapiert ist, ist auch diese Arbeit Ergebnis

von selektiver digitaler Retusche, die nach Zufallsprinzip passend erscheinende

Pixel auswählt. Obwohl ich zu einem gewissen Grad Einfluss nehmen kann, überlasse ich der deterministischen Algorithmen die Entscheidung, was mit dem Abbild geschehen soll. Das weiße Leintuch als Arbeitsmittel, Objekt der Einschreibung verweist auf das formgebende Prinzip der intelligenten Technik.

 

Während das Bild digital retuschiert ist, wird das Portrait kreisrund (in Anlehnung an den Lichtkreis der Kamera) mit farbiger Fotoretuschefarbe hervorgehoben und technisch kontrastiert.