Land_sterben (1), (2), (3)

 

This extensive project is concerned about the cultural, social and economic change in the countryside, namely the decay of farming and how it effects the individual identity of the younger generation.

 

Serien 1 & 2, Farbfotografie, Videos, 2004-06; Serie 3, Farbfotografie 2007-10

 

In Folge der ökonomischen  und gesellschaftlichen Veränderungen sahen und sehen sich viele Landwirte gezwungen, ihren Beruf aufzugeben, ein Phänomen mit dem Namen "Bauern_sterben". 

Das bäuerliche Leben prägt(e) die ländliche Kultur, das „Landleben“. Die Höfe haben oft eine jahrhundertealte Geschichte. Hier wurden nicht nur Grundstücke, sondern auch Traditionen weitergegeben. Doch wird die Vorstellung der Kultur am Lande oft  romantisiert.

Gezeigt wird eine junge Frau, die diesen Veränderungen ambivalent gegenübersteht (1), sowie ein alterndes Paar, das in seinem leeren Hof herumgeht (2).

 

 

Seit 2007 portraitiere ich in einem 3. Teil solche ehemalige Landwirte vor dem Haus/im leeren Stall/Toreingang, um dieser ökonomischen und sozialen Entwicklung wortwörtlich ein Gesicht zu geben und den (urbanen) Betrachter zu konfrontieren. Diese Portraits werden mit Detailaufnahmen aus den Höfen kombiniert.

 

Edition 5+I

 

(ausgezeichnet durch den 1. Preis der Europäischen Zentralbank "Austria Today";

unterstützt durch Margret-Bilger Stipendium des Landes Oberösterreich, bmukk, Stadt Linz, Land OÖ)

 

Beispiele: