autres

2021-2022

5+II AP

d = 50 cm, Print mounted on Acryl

autres - franz. andere

 

Ich thematisiere Portraitfotografie, die so wichtig für unsere Selbst-Repräsentation und Selbst-Vergewisserung ist, und gleichzeitig problematisch durch die Folgen der idealisierten Selbstdarstellung. 

In einer Zeit von Omnipräsenz in sozialen Medien, sowie möglicher Totalüberwachung, ist dies eine Methode des "Sich-Entziehens", bei gleichzeitiger Frage danach, wieviel "Bildpräsenz" ich haben kann, um als anwesend zu gelten. Diese Unschärfe zwischen anwesend und abwesend finde ich besonders interessant. 

Es entstehen verstörende Portraits, die mein Unbehagen mit dem Zeigen von Gesichtern durch Fotografie kommunizieren. So wurde Fotografie historisch schon früh zur Identifikation, Vermessung, usw. genutzt. Während manche Fotografiertwerden als Aufwertung erfahren, haben andere wiederum Ängste um die Kontrolle des eigenen Bildes. 

Da das Gesicht als Identifikationsmerkmal fehlt, wird der Fokus stärker auf die Kleidung als Repräsentationsmittel für Werte, Status, Rolle und Gender gelenkt. Das Portrait wirkt durch die Verschmelzungen von Pose, Kleidung und Hintergrund surreal und verstörend.

 

Für autres bitte ich verschiedene Menschen jedes Alters und jedes Geschlechts ins Studio.